Zur Anmeldung bitte Standort wählen

 Zurück zur Suche


Orientierung ORF v. 08.05.2016
Gefährliches Gold: Kinderarbeit in Ghana
Online-Video,  2016, 9 Min. | Signatur: 4990233


Minenarbeiter schuften als Tagelöhner und hoffen auf ihren Lohn, auf einen Euro pro Tag. Ghana, das Land in West-Afrika, war früher bekannt als Goldküste. Es gehört heute zu den wichtigsten zehn Gold-Export-Ländern der Erde. In zahlreichen Minen arbeiten auch Kinder und Jugendliche, oft ohne Bezahlung. Eine Zertifizierung von Gold zur Einhaltung von Mindeststandards lehnt der Staat ab. Der Goldboom hat in Ghana gravierende Folgen für Menschenrechte und Umwelt, sagt die österreichische Dreikönigsaktion, die die lokale Hilfsorganisation WACAM unterstützt. Weltweit sind mehr als 100 Millionen Menschen direkt oder indirekt vom kleingewerblichen Goldabbau abhängig, darauf macht die Kampagne "Fairtrade-Gold" aufmerksam. Ein Ziel ist es auch, die Lebenssituation der Goldminenarbeiter nachhaltig zu verbessern.

Schlagworte: Kinderarbeit, Ghana, Gold, Ausbeutung
Topographie: Dokumentation
Altersangabe: 12
Regie: Detlev Urban

In den Warenkorb legen   |       AXF-Download