Zur Anmeldung bitte Standort wählen

 Zurück zur Suche

Der junge Karl Marx
DVD-Video,  2016, 113 Min. | Signatur: 060988


Köln 1843: Als Journalist der oppositionellen Rheinischen Zeitung kämpft der junge Karl Marx so leidenschaftlich mit der Redaktion wie mit der Zensur. Zur selben Zeit beobachtet der deutsche Fabrikantensohn Friedrich Engels in Manchester die fatalen Auswüchse der Industrialisierung. Als sie sich wenig später in Paris begegnen, ist ein philosophisches Traumpaar geboren. Gemeinsam, unter ständigen Repressalien der polizeilichen Behörden, verfassen sie theoretische Aufsätze und Pamphlete gegen die kapitalistische Ausbeutung der Arbeiterschaft. Ständige Geldnöte und erzwungene Ortswechsel hindern Marx immer wieder am Schreiben, doch die internationale Organisation des Widerstands kommt voran: Als neue Mitglieder des „Bunds der Gerechten“ erringen sie Mehrheiten und verfassen 1848 eine Streitschrift, die die Welt verändern wird – das Kommunistische Manifest. (Film steht auch im Medienverleih Online-Portal zur Verfügung.)

Schlagworte: Biografie, Deutsche Geschichte, Philosophie, Armut, Ausbeutung, Kapitalismus, Sozialismus, Gerechtigkeit, Emanzipation, Kinofilm
Prädikate: Prädikat besonders wertvoll
Topographie: Spielfilm
Altersangabe: ab 14
Regie: Raoul Peck
Externer Link: http://www.der-junge-karl-marx.de/

In den Warenkorb legen   |       AXF-Download